Schon seit unserer Pubertät sorgen unter anderem wilde Sexträume dafür, dass wir morgens mit einem prallen Ständer aufwachen. In unseren Gedanken haben wir den besten Sex – und müssen später feststellen, dass die Realität manchmal ganz anders aussieht. Doch es gibt Möglichkeiten, unseren Sex aufzupeppen und zu einem wahren Sex-Gott zu werden! 

Zehn Tipps von BONER  

Ernährung

Das falsche Essen kann für eine Flaute in der Hose sorgen. Wer dauerhaft zu ungesund ißt und vor allem zu reichlich Zucker und Fett greift, bekämpft seine eigene Libido. Also, öfter mal lieber Hühnchen oder Fisch anstatt den fetten Burger und lieber mal frisches Gemüse als die Portion Pommes. Ausnahmen müssen natürlich erlaubt sein. Wer bärigen Männern ein gutes Steak vor die Nase setzt, kann manchmal auch sein wahres Wunder im Bett erleben.

Drogen & Co

In der schwulen Szene sind Drogen immer ein Thema und auf jeder Party trifft man mindestens einen Kerl, der von Sex auf Kokain schwärmt. Die Wahrheit ist meistens eine andere, fast alle Aufputschmittel schädigen massiv dem Körper und auch der Freude am Sex. Gleiches gilt für Zigaretten, das Nikotin verengt unsere Blutgefäße – was sich nicht gerade positiv auf die Standhaftigkeit unseres Schwanzes ausübt. Ähnlich ist es mit zu viel Alkohol, die meisten Männer werden davon schlichtweg müde und träge. Und selbst, wenn sie es dir noch besorgen wollen, schaffen sie es meist motorisch nicht mehr. Gleiches gilt beim Einsatz von Stoffen wie Poppers. Jeder muss selbst entscheiden, welche Mittel er einnehmen will, doch eines ist klar: Sexy sind Kerle nicht, die nur noch schniefend und schwitzend vor dir stehen. Also am besten: Finger davon!

Marathon-Ficken 

Meistens torpedieren wir uns selbst mit unseren übertriebenen Vorstellungen. Wenn der Pornostar drei Typen hintereinander durchvögelt, muss ich das ja auch können, oder? Nehmt den Druck raus. Schluss mit übertriebenen Wahnvorstellungen. Und wer einmal bei einer Pornoproduktion dabei war oder sich mit einem Darsteller unterhält, versteht sehr schnell, dass auch die geilsten Typen Drehpausen brauchen und sehr oft kleine Helferlein wie Viagra im Spiel sind. Und ganz wichtig: Humor darf es auch beim Sex geben. Wenn was nicht klappt, darf man auch mal herzlich gemeinsam lachen und dann weitermachen!

4  Superman im Bett

Wer ist nicht gerne Superman im Bett? Und kann ausführlich und lang Sex haben? Für aktive Kerle kann es manchmal schnell zum Ende kommen, wenn die Geilheit beim Ficken überhandnimmt. Ihr müsst nicht gleich das ganze Kamasutra durcharbeiten, aber Stellungswechsel sind ein profundes Mittel, um länger durchzuhalten. Macht zwischendurch eine Pause, während ihr nur an euch herumspielt. Lasst den Schwanz weich und wieder hart werden. Wenn du während dem Ficken noch nicht kommen willst, stoppe kurz davor. Bewege dich nicht, küsst euch, seht euch in die Augen, spüre deinen zuckenden Hammer. Und wenn er sich etwas beruhigt hat, lege von neuem los. Am längsten durchficken können aktive Kerle meistens, wenn sie den Kerl in der Missionarsstellung, von hinten liegend oder im Stehen ficken. Hier ist der Schwanz am besten durchblutet und bleibt länger hart. Für Passive ist meistens das Reiten eine der geilsten Varianten, weil sie selbst Rhythmus und Tiefe des Fickens bestimmen können. Übrigens: Kondome sind nicht nur wichtig für die eigene Sicherheit – durch die geringere Reibung am Penis helfen Kondome auch dabei, nicht zu früh abzuspritzen. Manche behelfen sich zudem, indem sie an etwas Schlimmes wie den Tod des geliebten Hamsters denken. Wir raten eher davon ab, denn oft kann das auch nach hinten losgehen und der Schwanz verliert an Kraft. Und wer denkt beim Ficken schon gerne an tote Haustiere? Oder gibt es da auch einen Fetisch dafür?

5  Sexkiller Alltag

Sicher ist es manchmal schwierig, aber einer der wichtigsten Punkte ist und bleibt, Stress zu vermeiden. Zu viel Stress ist der Sexkiller Nummer eins. Dazu kommt gerne noch der Alltag, gerade in einer längeren Beziehung. Hier gilt es, spontan zu bleiben. Verschafft euch einen Kick, probiert Outdoor-Sex aus. Oder wie wäre es mit einem Blowjob nachts in der U-Bahn oder dem Einsatz von einem Dildo? Holt euch einen dritten Kerl dazu, treibt es in einer Gay-Sauna, packt eurem Kerl während der Autofahrt in den Schritt und erzählt ihm, wie geil sein Schwanz ist. Es gibt wohl kaum einen Mann, der ein Schwanz-Kompliment nicht anturnend findet.

6  Werde zum Meister

Trainieren ist das A und O – nicht nur beim Sport, auch beim Sex. Masturbiert regelmäßig, habt Spaß dabei – und lasst euch Zeit. Klar, manchmal darf es auch die schnelle Nummer sein, aber zelebriert ein anderes Mal eure Selbstbefriedigung (mindestens 20 Minuten!). Macht Pausen, wichst euch einmal mit der anderen Hand, benutzt Spielzeug nach Lust und Laune. Lass den Orgasmus aufsteigen und warte, bevor du kommst. Zögere es selbst heraus und mache dich selbst immer geiler! Wenn du sehr oft alleine Spaß mit deinem Schwanz hast, kannst du auch einmal für einige Tage zwischendurch eine Pause einlegen. Danach wirst du umso mehr abgehen und dein Schwanz wird zu einem hammerharten Boner!

7  Füttere deine Phantasie

Jeder von uns hat schon zu einem geilen Porno Spaß gehabt. Aber sorgt doch auch einmal für Abwechslung im Kopf, füttert eure Phantasie, treibt euch auch einmal ganz ohne Stimulanz von außen zum Höhepunkt! Mach es dir selbst oder zusammen in absoluter Dunkelheit, es gilt, nur zu tasten und zu fühlen. Oder verbinde deine Augen und überlasse dem anderen Mann die Kontrolle. Seid offen für neue Spielarten und lehnt nicht gleich alles ab. Vielleicht findet ihr Gefallen an SM, Doggystyle und Co? Ausprobieren!

8  Let‘s talk about Sex

Dirty Talk geht immer, hier allerdings ist gemeint, redet offen darüber, was ihr wirklich nicht wollt. Oder was euch extrem abturnt (Stichwort Mundgeruch zum Beispiel). Habt keine Scheu, es auszusprechen, dass euch etwas Bestimmtes beim Sex keinen Spaß macht (zum Beispiel an den Ohren zu knabbern), denn woher soll der Andere es wissen? Ist dir der Sex zu hart oder zu weich? Redet darüber und nimm selbst Kritik positiv auf! Danach wird es immer besser!

Mach ihn heiß!

Du freust dich auf geilen Sex nach der Arbeit? Dann zeige das dem anderen Kerl! Macht euch gegenseitig heiß, schreibt euch versaute Nachrichten, macht einen Schnappschuss von eurem besten Teil und schickt es ihm. Heiß machen ist die halbe Miete!

10  Körpersprache

Sei mit deinem ganzen Körper dabei! Tiefenatmung ist eine tolle Möglichkeit, den Sex intensiver zu spüren. Sei laut! Stöhne und zeige deinem Gegenpart, wie geil du den Sex findest. Du bekommst einen Blowjob? Dann gehe mit, sei mal der aktive Part und dann lass dich verwöhnen. Deine Hände erkunden dabei seinen Körper oder geben am Hinterkopf anliegend den Rhythmus vor. Und zu guter Letzt: Sei nicht scheu, verstecke nicht deinen Körper, weil du vielleicht Komplexe hast. Fast jeder hat welche, also, wenn interessiert es? Du musst dich und deine Probleme einfach fallen lassen, gib dich hin und genieße den Augenblick. (ms)

Was denkst du darüber?