Mal wieder Lust auf ein richtig gutes Buch? Perfekt für die Sonnenstunden am See oder zu Hause im Liegestuhl?

Da haben wir etwas für euch: Joshua Whitehead: Jonny Appleseed

Worum geht es?

Jonny Appleseed stammt aus einem Reservat in Kanada, als schwuler Cree hatte er für sich dort keine Zukunft gesehen und ging in die nächste Stadt, Winnipeg.

Dort lebt er in einer ziemlich heruntergekommenen Wohnung und verdient sein Geld mit Camsex – er zieht sich für Geld vor seiner Webcam aus, wichst oder zieht Fetisch-Kleidung an und erzählt seinen zumeist weißen Kunden, was sie über Indianer-Mythen hören möchten.

Die sind von seiner Exotik fasziniert und glauben, er könne wie ein Naturgeist seine Gestalt wechseln; dabei bedient er sie meist mit den peinlichsten Klischees, seine naiven Freier findet er darum mal lächerlich, mal bedauernswert.

Weil Jonny zur Trauerfeier seines Stiefvaters ins Reservat zurückfahren will, braucht er Geld – und so startet ein Marathon aus Sex gegen Geld, sowohl vor der Kamera als auch in Hotelzimmern, und ebenso geilen wie intimen Momenten mit seinem Lover Tias.

In den Sex-Pausen erinnert sich Jonny an seine Kindheit und im Verlauf des Buches zieht seine Kindheit und Jugend an ihm vorüber.

© Cockyboys

Was denkt die Boner-Redaktion darüber?

Der autobiografisch gefärbte Roman vereinnahmt gleich in mehrfacher Hinsicht. Zunächst fällt die Leichtigkeit auf, mit der Jonny von seiner Sexualität erzählt, die Unbefangenheit, mit der er Sex gegen Geld genauso hat wie Sex aus Zuneigung. Obwohl nie pornografisch, sind die geschilderten Sexszenen immer geil zu lesen, und obwohl nie romantisch, vermitteln sie eine beeindruckend starke Intimität.

Autor Joshua Whitehead

Diese fast schon elegant anmutende Lebensauffassung steht freilich in krassem Gegensatz zu Jonnys Armut: Sein ganzes Leben war und ist von billigem Schrott, Alkohol und plumper Geschmacklosigkeit bestimmt – und doch berichtet er ebenso zärtlich von seiner Großmutter, die ihn großgezogen hat, wie von seiner Kindheit, in der es für ihn an nichts mangelte.

Richtig fesselnd freilich ist die Schilderung seiner Beziehung zu Tias, mit dem er schon seit seiner Pubertät befreundet ist, Sex hat und der eigentlich der Mann seines Lebens ist.

Doch auch wenn die gemeinsamen Stunden für beide offenbar die glücklichsten Momente ihres Lebens sind, ist Jonny immer klar, dass er Tias letztlich verlieren wird. Ein Entwicklungsroman voller Rührung und sexueller Spannung über ein raues Leben voller Wärme und Schönheit, die keinem Ideal entspricht.

 

Joshua Whitehead: Jonny Appleseed,  256 S., € 18.50 (D)

Autor: Veit Georg Schmidt

Kostenfrei zu bestellen bei LÖWENHERZ

Lust auf mehr gute Bücher? Wie wäre es hiermit?:

Das wilde Herz Afrikas!

Was denkst du darüber?