DJ Tiasz ist einer der dienstältesten Szene-DJs Deutschlands. Sein Stil verbindet Old School Clubsounds mit modernen Klängen – und wir wollten mehr von ihm wissen.

Was ist deiner Meinung nach das Rezept für eine erfolgreiche Party? Es ist wirklich schwierig. Ich denke, die Szene bewegt sich eigentlich in sich, also der eine reißt den anderen mit. Wenn eine Party schlecht ist, spricht sich das sofort rum. Das Problem ist also, eine Party erst einmal aufzubauen, da scheitern viele bereits dran.

Wenn es um Musik geht, wer sind deine Idole? Ich fand Westbam toll, sicher auch durch meine Zeit im E-Werk. Bei ihm hat mich immer fasziniert, wie er die Stücke zusammenhebelt. Oder Paul von Dyck, bei dem mich mehr die Musik interessiert, die er gemacht hat. Ich mache ja ein bisschen von beidem. Ich bin vom Klang flächig und melodiös, habe aber diesen typischen Bumm-Tschack-Rhythmus. Ich arbeite auch nicht mit Laptop, sondern mit CDs.

Haben sich DJs sehr verändert? Früher brachten DJs den Leuten Musik, die sie nicht kannten. Es war spannend, was der DJ aussucht und dann spielt. Heutzutage ist ja fast jeder, der fünf MP3-Files auf dem Rechner hat, bereits ein DJ. Eigentlich finde ich das eher schlecht. Es gibt zwar immer noch gute DJs, die auch gut bezahlt werden, aber generell ist die Szene sehr überladen.

Was war dein bestes Erlebnis als DJ? Das war auf der „Laufstern Galaktika“ 1999.  Da habe ich mit Sandrine das Sunrise-Set gemacht. Die DJ-Kanzel war über der Tanzfläche, gehalten von einem Hebekran. Und dann ging die Sonne auf … Das war einer der schönsten Momente überhaupt.

DJ Tiasz, photo by Ivooo

Tiasz‘ Top Ten

1. Mambo Bros. – Momento

2. Peter Gelderblom – Got to be good

3. Daniele Nike – Wasted time

4. Format B. – Busted

5. Josh Wink – Talking to you (Carl Cox Remix)

6. YeahYeahYeahs – Heads will roll
(PBH+Jack Shizzle Remix)

7. Luca Debonaire – Walking on clouds
(Croatia Squad Remix)

8. Tiasz&Oshree – Closer 2 you (Clubmix,
free download at Soundcloud.com/tiasz-1)

9. Kollektiv Turmstraße – sorry i’m late
(Ricky Ahmed Remix)

10. Jacky – Apache

www.tiasz.jimdo.com

Was denkst du darüber?