Ob auf dem Truck von RTL West und BILD Köln beim Christopher Street Day, bei der bundesweit erfolgreichen Suberg’s ü30-Partyreihe oder in den beliebtesten Szene-Clubs in Köln & Düsseldorf, Felix Jackson sorgt vor allen Dingen für eines: Für richtig gute Stimmung und ausgelassene Feierlaune.

War es schon immer dein Traum, DJs zu sein? Es war immer mein Traum, etwas mit Musik zu machen. Da ich den Klavierunterricht mit zwölf Jahren geschmissen habe und demnach kein Instrument so wirklich perfekt beherrsche, kam ich irgendwann zum Auflegen und mache das bis heute sehr gerne.

Haben es DJs heute schwerer groß rauszukommen? DJ werden ist dank neuer Software und Digitalisierung sehr einfach, groß rauszukommen hingegen nicht! Dazu gehört sehr viel Glück und Vitamin B! Weiterhin ist es sehr wichtig, dass man in den sozialen Medien stark ist, sich gut verkaufen kann und fleißig am Ball bleibt.

Wie bist du zum DJing gekommen und was fasziniert dich an dem Job? Ich bin damals durch die Band meines Vaters zum Auflegen gekommen, für die ich Support Act war. Somit kam das eine zum anderen. Es fasziniert mich, viele interessante Leute kennen zu lernen, meist die Musik spielen zu dürfen, welche man selbst gerne hört und die Leute dazu feiern zu sehen. Das ist einfach ein super Gefühl.

Welche Vorurteile über DJs kannst du nicht mehr hören? Die Leute wissen oftmals nicht, welcher Aufwand und welche Arbeit hinter einem Gig steckt oder sie sehen das Auflegen nicht als „Arbeit“, sondern als reines Vergnügen. Das finde ich ziemlich schade und manchmal auch recht nervig. Man gewöhnt sich jedoch dran. Das Publikum ist von Event zu Event sehr verschieden und will jedes Mal anders bespaßt werden.

Ist bei deinen Gigs schon einmal etwas so richtig schiefgegangen? So ultimativ schief gelaufen ist bisher nichts. Das Schlimmste, was bisher passiert ist, als jemand eine volle Bierflasche in meine Richtung geworfen hat. Das Bier hat meinen Player für kurze Zeit zum Erliegen gebracht hat. Da hieß es dann: lächeln und versuchen, alles so gut und schnell wie möglich wieder zum Laufen bringen. Gegen technische Ausfälle bin ich meist mit Backup-Equipment gewappnet. Gehen manche Dinge nicht, kann man dann aber auch einfach nichts mehr machen.

Interview: Sebastian Lifka

www.dj-felixjackson.de

DJ Felix Jacksons Top Ten

1. Tiga – Louder than a bomb

2. Sian – Pause (Oliver Koletzki Remix)

3. Offaiah – Run

4. Fatboy Slim – Where u iz (chocolate Puma remix)

5. Ed Sheeran – Galway Girl (Remix)

6. Burak Yeter – Tuesday

7. Katy Perry – Chained to the rhythm (Remix)

8. The Chainsmokers – Setting Fires

9. Jax Jones – You don’t know me

10. Bakermat – Baby

Was denkst du darüber?