Guter Sex ist gesund!

Der US-Amerikaner Sean Wiebersch ist Heilpraktiker für gesunde Sexualität mit eigener Praxis in Berlin. Sein Motto lautet: Leben gleich Geist, Leib gleich Körper, Lust gleich Seele.

Hallo Sean,

 ich pflege in meinem Leben eine Handvoll enger Freundschaften, die meisten davon seit vielen Jahren. Sex habe ich regelmäßig in der Sauna oder in Fetisch-Clubs. Eine feste Beziehung hatte ich noch nie, wohl aber lange Affären. Manchmal sehne ich mich nach einer festen offenen Partnerschaft. In der Vergangenheit aber lösten Verliebtsein und Geliebtwerden bei mir immer Gefühle von Enge und Angst aus. Habe ich eine starke Bindungsangst oder gibt es vielleicht andere Modelle von Partnerschaft, die sich für mich nicht so bedrohlich anfühlen? Allein

 

 

Lieber Allein, 

alle Beziehungen sind einzigartig und haben ihre eigenen Merkmale. Freundschaften sind genauso Beziehungen wie „Partnerschaften“, Ehen und ähnliche zwischenmenschliche Verhältnisse. Jeder braucht seine eigene Zeit, damit Vertrauen und Kommunikation wachsen können.

Ich an deiner Stelle würde mich fragen:

Wann habe ich in meinen früheren Beziehungen diese Gefühle von Eingeengtsein und Angst verspürt? Woher kamen sie, in welchen Situationen habe ich sie verspürt, wodurch wurden sie ausgelöst?

Worin besteht der Unterschied zwischen meinen „Freundschaften“ und meinen sexuellen Beziehungen/Begegnungen?

Was ist für mich der Unterschied zwischen einer Affäre und einer Partnerschaft, einer Beziehung oder einer Freundschaft?

Warum habe ich jetzt die Sehnsucht nach einer „festen“ Partner­schaft? Ist dieses Gefühl neu oder habe ich es immer gehabt?

Dazu kann ich dir sagen, dass es mehr Arten von Beziehungen gibt, als ich hier beschreiben kann: von festen monogamen Ehen über Fern-Beziehungen mit mehreren intimen Partnern bis hin zu offenen, halb-offenen oder festen Beziehungen mit verschiedenen Partnern gleichzeitig.

Jede Beziehung ist eine Art Verspechen und Verpflichtung mit einem oder mehreren Menschen, und jede Beziehung ist wertvoll. Genauso ist jede Beziehung ein offenes Risiko, das wir mit offenen Augen eingehen, um einen anderen Menschen kennenzulernen, uns selbst zu erfahren und gemeinsam zu wachsen, zu lernen und das Leben zu bereichern. Offene, klare Kommunikation, Zuhören, Ehrlichkeit und Mitgefühl sind wichtige Bauteile in jeder Beziehung.

Kurz gesagt: Es gibt bestimmt ein Partnerschaftsmodell, das du für dich gestalten kannst. Versuche deine Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche für dich zu klären, denn wenn du sie kennst, kannst du sie ausdrücken und kommunizieren, um den Richtigen zu erkennen und dich selbst von ihm oder ihnen erkennen zu lassen.

Diese Kolumne dient Unterhaltungs- und Informationszwecken und ersetzt keinesfalls einen Termin mit einem Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten.

Hast du eine Frage an Sean? 

E-Mail: fragen@gesundheitundsexualitaet.de • Web: www.healthy-sex.de

Was denkst du darüber?