Please scroll down for the English version of this interview.
gogogary copy

Gay Fighter Supreme ist ein Action-Game für Smartphone und Tablet. Das Intro liest sich wie der Anfang von Star Wars: Die Zealots haben sich einen mörderischen Plan ausgedacht, um die gesamte LSBTI*- Gemeinde auszurotten und lassen sie nun in einer Arena gegeneinander antreten. Neben sehr bunten Charakteren und einem geilen Soundtrack hat dieses Spiel auch eine tiefe, politische Botschaft: „Wenn die LGBTI*- Gemeinschaft sich gegenseitig bekämpft, bleibt am Ende der falsche Gewinner übrig!“   Was hat der Entwickler des Spiels dazu zu sagen?  Ein Interview mit Michael Venker.

Wer steckt alles hinter Gay Fighter Supreme?
Unsere Namen sind Melchior Cardenas und Michael Venker. Wir sind beste Freunde und leben in New York. Gay Fighter Supreme haben wir vor etwa dreieinhalb Jahren gestartet, mit Business-Plan und einer klaren Vorstellung davon, wo wir hin wollten. Seit Mai ist es nun auf dem Markt.

Eure Firma heisst Handsome Women (dt. Schöne Frauen). Dabei seid ihr doch zwei hübsche junge Männer.
Das ist so nett von dir! Eigentlich war das der Name für meine Band, die ich mit 13 gründen wollte. Daraus wurde aber nichts, weil ich überhaupt nicht musikalisch bin. Als Firmenname macht sich der Name aber auch gut.21d56d_861cc50a101a4adaa471cc6fea4c4091 copy

Was kommt als nächstes? Plant ihr eine Multi-Player-Funktion, bei der weltweit Spieler live gegeneinander antreten können?
Ja, wir sind gerade dabei das zu entwickeln. Wir wollen die Spieler im Kampf zusammenbringen.

Die Hintergrundgeschichte ist sehr fantasievoll, tragisch und politisch. Werden die Zealots denn gewinnen, oder schaffen es es die LSBTI*s?
Sie werden die Zealots vernichten. Das Gute wird immer über das Böse triumphieren.

Und ehrlich: Plant ihr bereits weitere Spiele?
Auf jeden Fall. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Interview Torsten Schwick

IMG_2816
Gay Fighter Supreme is a tablet only action game with some very colorful characters and a great soundtrack. Its back story reads like an intro to a star wars movie and carries a highly political message: „If the LGBTI* community keeps fighting each other, who will win in the end?“ Catching up with the game’s creator Michael Venker …

Who are you guys and when did you start the project?
We are two best friends that live in New York City. Our names are Michael Venker and Melchor Cardenas. We started Gay Fighter Supreme about three and a half years ago, with a business plan and a loose concept of what we wanted to do.

Your company is called „Handsome Women“ when in fact you’re two very handsome guys?carriesmall copy
Aren’t you so kind to say such a thing! No, it was actually my idea for a band name years ago. Because I have no musical talents and quit the trombone when I was 13, I thought I might as well make it a company name.

What’s planned next? Are you developing a multi player function – like real time battles between users worldwide?
Yes! We are attempting to do this now! We want to unite more of the players and have them battle each other!

The story behind it is really quite tragic and 100% political. Are the Gay Fighters going to win against the Zealots or will they fail and destroy each other?
They will destroy the Zealots! Good always triumphs over evil!

Are you working on another game yet?
Yes we are! Stay tuned!

Interview Torsten Schwick

Was denkst du darüber?

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here