Es lebe der neue König – bei der berühmten Kohl- und Pinkelfahrt nahe Bremen wurde der neue Kohlkönig 2020 gewählt. Sein Name: Holger Glück. Wir gratulieren herzlich!

Bei der Kohlfahrt handelt es sich um ein wohl weltweit einzigartiges Wochenende. Bei den Feierlichkeiten treffen sich diverse Gewinner von Mister-Wahlen (von Leather über Fetisch bis Rubber) aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, um gemeinsam Kohl und Pinkel zu verspeisen. Veranstaltet wurde die Kohl- und Pinkelfahrt wie jedes Jahr vom Lederclub Nord-West mit Sitz in Bremen. Das Treffen hat seit 1984 Tradition.

Das Wochenende begann dabei für die strammen Kerle mit einem Abendmahl am Freitag in einem richtigen Seemanns-Lokal. Begleitet von den Blicken dutzender bärbeißiger Seemänner, die von den Fotografien zu den Männern hinunter sahen, verspeisten die rund einhundert Gäste genussvoll richtige Seemannskost: ein köstliches Curry mit Reis und vielerlei Zugaben.

Tags darauf ging es für die Fetischfreunde mit einer Bimmelbahn von Delmenhorst nach Harpstedt – auch wenn die Holzbänke bisweilen hart waren, die Stimmung war ausgelassen.

Nach dem Sonderzug (nicht nach Pankow dieses Mal, sorry, Udo!) gab es einen gemütlichen Waldspaziergang – und natürlich musste man alle paar Meter kurz Halt machen und sich mit einem Schnäpschen stärken. Ist ja wohl klar, bei den Temperaturen Ende Januar!

Danach gab es im Landgasthaus des Akzent-Hotels endlich die berühmt-berüchtigte Speise: Grün- und Braunkohl zusammen mit einer geräucherten, grobkörnigen Wurst. Dazu Varianten von fingerdicken Bauchspeck und Kartoffeln als zusätzliche Beilage. Von so ein paar dicken Würsten allein wird man nun ja auch nicht satt.

Von links nach rechts: Kochwurst, Kassler, Schweinebacke, Pinkel

Die zahlreichen Gäste und diverse Mister-Würdenträger aus der Gay-Community ließen es sich schmecken und feierten schließlich den neuen LCNW-Kohlkönig samt neuer Schärpe – gesponsert vom Boner Magazine.

Danach ging es ins Clublokal Zone 283, einer Leder- und Fetischbar, in der bis in die frühen Morgenstunden hinein gefeiert wurde, wie unser rasender Reporter Mike Neumann berichtet. Anfangs waren die meisten Kerle auch noch auf der Tanzfläche und im Club, am späteren Abend wanderten wohl immer mehr Männer in den noch einmal genauso großen, separaten Darkroom ab. Verständlich, nach so fetten Würsten hat man vielleicht Lust auf … ein richtiges Würstchen, oder?

Unser rasender Reporter Mike Neumann

Tags darauf gab es für die Überlebenden noch einen leckeren Brunch – die meisten Herren blieben dieser Veranstaltung jedoch fern, waren sie doch erst kurze Zeit zuvor in ihre Betten gefallen. Ob allein oder zu zweit ist nicht überliefert. Am Ende stand auch noch die stolze Summe von rund 350,- Euro im Raum, die Rosa-la-ola Grande für den Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz Berlin gesammelt hat.

Lustig, sexy und viel Manneskraft für die Gay-Community – so war die Kohlfahrt 2020 definitiv ein Gewinn für alle.

Bericht und Fotos: Mike Neuman

Du brauchst mehr fette Würste? Wie wäre es hiermit?:

Werde ein Sex-Gott!

Was denkst du darüber?