Michael Wegener kennt man aus der Berliner Gay-Szene als Veranstalter, seine wahre Berufung ist aber der Sport und das Personal Training. Wir sprachen mit dem 28-Jährigen über seine Arbeit und wie er es schafft, Sportmuffel zu motivieren.

 Wie bist du Personal Trainer geworden? Alles hat angefangen mit acht Jahren, da habe ich mit Teakwondo angefangen und nebenbei Fussball gespielt. Ich fand es wahnsinnig interessant jemanden etwas zu zeigen. Über die Jahre hinweg habe ich Leute kennengelernt, die ich vom Körper her sehr interessant fand, also von dem Körperbau und den Proportionen. So bin ich in die Richtung Fitnessstudio gekommen. Irgendwann habe ich mich entschlossen, den Schritt zum Trainerschein zu gehen. Danach habe ich meinen Fitness-Fachwirt gemacht und zeitgleich den Personal-Trainer-Schein.

Personal Trainer gibt es wie Sand am Meer, was unterscheidet dich von den anderen da draußen. Ich bin sehr zielstrebig und gebe das an meine Kunden auch weiter und motiviere sie, mit mir und an sich zu arbeiten.  Für jedes Ziel gibt es einen Weg. Zu dem Rund-um-Paket gehört bei mir die Ernährungsumstellung. Man wird nie einen fitten Körper bekommen, wenn man sich falsch ernährt. Bei mir gibt es eine Ernährungsberatung immer mit dazu, schließlich bin ich auch gelernter Koch.

Was ist das meist verbreitete Anliegen deiner Kunden? Die meisten wollen Muskeln aufbauen, so schnell wie möglich und am liebsten mit wenig Aufwand. Je jünger die Kunden sind, desto höher ist das Schönheitsideal, was gefordert wird. Die ältere Generation möchte gesünder leben und besser aussehen. Da driften die Meinungen sehr auseinander.

Du motivierst ja deine Kunden während der Phase des Personal Trainings. Wie motivieren die Kunden sich selber, wenn Du wieder weg bist? Ich lasse sie nicht mehr gehen. Aber im Ernst, ich zeige den Kunden, dass fit sein heißt, gesünder zu leben und mehr Energie zu haben. Man beugt auch Allergien und Krankheiten vor. Klar gibt es Tage, an denen wir alle mal keine Lust haben. Wenn man sich besser fühlt, geht auch alles leichter.

Michael Wegener

Was bietest du an? Ich biete Einzeltrainings an, man kann mich aber auch für Unter­nehmen buchen. Dann trifft man sich draußen auch in der Firma und dann wird die ganze Belegschaft fit gemacht. Standard ist für alle erst einmal die Körperanalyse, ein Teil davon ist, dass der Körperfettanteil bestimmt wird, Gewicht und Größe. Dann wird besprochen, was der Kunde sich vorstellt und es folgt eine kurze Ernährungsberatung. Ich biete verschiedene Arten von Trainings an wie etwa das funktionale Training oder ein reines Krafttraining. In der Gebühr ist die Studionutzung enthalten.

Was kostest du? Eine Trainingsstunde ist 60 Minuten lang und kostet 100 Euro, wobei es auch mal 10 oder 15 Minuten länger gehen kann. Je nachdem, wo trainiert wird: im Studio oder auch mal outdoor, wie im Grunewald  auf dem Trimm-Dich-Pfad oder beim Crosstraining auf einem Trainingsparkour. Man kann aber auch ein 10er-Paket kaufen, für umgerechnet 75 Euro die Stunde. Speziell ist auch mein Angebot für Schauspieler oder Models, wenn diese ein Ziel in einer bestimmten Zeit erreichen müssen, kann dass auch schon mal 5 Tage die Woche gehen. Mit einem gezielten Programm und spezieller Ernährungsberatung kann das geplante Ziel in kürzester Zeit erreicht werden.

Interview: Ernesto Klews

MW FITNESS

Personal Training •  Ernährungsberatung Individuelle Trainingskonzepte/-pläne

www.wegener-fitness.de  

www.facebook.com/wegenerfitness

Was denkst du darüber?