Das schwule Community Center Village liegt mitten im sich rapide verändernden Rotlicht-Zentrum Berlins. Wo sich Strassennutten, afrikanische Restaurantbesitzer und ehrgeizige Immobilienmakler „Guten Morgen“ sagen, checken auch regelmäßig schwule Männer im Village ein. Dort nehmen sie an verschiedenen Yoga-Workshops, Tanz- und Kulturveranstaltungen, Filmabenden, schamanischen Reisen, Kunstausstellungen oder Gesprächsrunden teil.

Gegründet nach den großen Erfolgen von AuthenticEros und StretchBerlin, wurde vor zwei Jahren ein Ort gegründet, der männlicher Spiritualität ein Zuhause gibt. Ein Ort, an dem Schwäche erlaubt ist, Inspiration gefunden und Verbundenheit gesucht wird. Das Village richtet sich an alle Formen von Männlichkeit, auch cis und trans, um Kommunikation und Wachstum in einem geschützten, offenen und wohlwollenden Umfeld zu fördern.

Um das Village jedoch dauerhaft zu finanzieren, ist es unbedingt nötig das zweite Studio, das während eines Starkregens im Juli 2016 zerstört wurde, wieder aufzubauen. Wenn dies nicht gelingt, kann die weitere, konstante Nutzung weder für Kurse noch die Community gesichert werden. Durch eine Crowdfundingkampagne auf Startnext, mit dem Ziel von mindestens 20.000 Euro wird die Community zur Unterstützung aufgerufen.

Klicke auf diesen Link oder das Bild unten, um mehr zu erfahren …

Was denkst du darüber?