CSD BERLIN 2020!

Motto: Don‘t hide your Pride!

Sei auch du ein Teil der Berliner Pride-Community! Diesen Samstag steigt das große Event, bei dem die Hauptstadt Deutschlands stolz die Vielfältigkeit der LGBTQ-Community zeigen wird! Das sollte man auf gar keinen Fall verpassen!

Geplant sind digitale und kleine analoge Pride-Veranstaltungen sowie Kooperationen mit TV- und Radiosendern, um zusätzliche Reichweite zu schaffen; Mehrere Streams inklusive Moderation – unter anderem mit Bühnenprogramm, künstlerischen Performances und Wortbeiträgen. Mit dabei ist auch das Boner Magazine, welches sich stark macht für die Community!

Zahlreiche Berliner Künstler/innen zeigen Flagge. In der Stadt wird der CSD zudem an Gebäuden, Firmensitzen und diversen Außenfassaden präsent sein, live werden CSD-Partys aus Privaträumen zugeschaltet werden. Das Team des CSD Berlin dazu:

„Wir bereiten für euch mehrere Streams vor. Im Main-Stream erwartet euch das volle CSD Programm. Genauso wie jedes Jahr, nur eben digital! In den weiteren Streams könnt ihr sozusagen eurem Lieblingstruck/DJ_ane/Showprogramm folgen. Falls ihr ein Laufband habt, könnt ihr auch gern mitlaufen. 🙂 Ein abschließendes Bühnenprogramm mit Acts, politischen Statements und Moderationen vollendet die Online-Umsetzung des Berliner CSDs 2020.“

Das Motto des CSD Berlin in diesem Jahr:

Don´t hide your Pride! Sichtbarkeit hier und weltweit!

Das Team des CSD Berlin noch einmal dazu:

„Das Motto und dessen Untertitel verstehen wir als Auftrag, auch in Zeiten der Ausgehbeschränkungen und Abstände deutlich, wirkungsvoll und eben sichtbar für die Rechte von LSBTIQ+ einzutreten. Außerdem haben wir somit den vielfachen Wunsch, die Zustände in europäischen und weltweiten Ländern aufzunehmen, berücksichtigt!“

Und auch das Logo selbst hat eine tiefere Bedeutung:

„Das Logo zum Motto zeigt ein Herz. Dieses ist auf der einen Seite schwarz eingefärbt, wobei helle Linien das Schwarze durchziehen. Auf der anderen Seite platzt die schwarze Oberfläche auf und kleine schwarze Dreiecke fliegen von dem Herz weg. Darunter kommt die eine regenbogenfarbene Herzseite zum Vorscheinen. Das Regenbogenherz sprengt also die verkrustete schwarze Patina ab und macht sich sichtbar. Es schlüpft sozusagen aus seiner harten Schale, um bunt und frei in die Welt zu starten.“

Genau so wichtig sind die diesjährigen Forderungen des CSD Berlins: Regenbogenfamilien sollen endlich nicht nur anerkannt sondern gleichgestellt werden. Zudem fordert das Team ein Gesetz zur Anerkennung von Geschlechtsidentität und zeigt sich solidarisch mit der Black-Lives-Matter-Bewegung sowie Fridays-for-future.

Zuletzt ist dem CSD Berlin in diesem Jahr ein besonderes Anliegen, sich solidarisch mit der Community in Polen und Ungarn zu zeigen und auch innerhalb der Szene aktiv gegen Hatespeech vorzugehen.

Die Veranstaltung selbst ist in Demonstration und Finale eingeteilt, wobei sich Gruppen, Organisationen und Vereine ebenso präsentieren können wie auch stets politische Beiträge von Privatpersonen präsent sein werden. Zudem wird der Soul of Stonewall Award vergeben werden.

SEI ALSO DIREKT DABEI – MIT EINEM KLICK ZUM CSD BERLIN

TERMIN: 25. JULI ab 14 UHR

Warum es so wichtig ist, sich gerade auch in diesem Jahr digital stark zu machen, verraten wir dir hier:

Digitale Prides 2020 – dumm oder essentiell?

 

 

Was denkst du darüber?