Als High-End-Provider für den schwulen Entertainment-Markt bekannt,  Da wollen wir natürlich wissen, was hinter der Gayrotic Lounge steckt. Im Gespräch mit Harald Obermayer.

Ein neues Video-on-Demand-Portal für schwulen Sex in Deutschland? Wir freuen uns sehr. Wann ging die Gayrotic Lounge denn an den Start? Die Gayrotic Lounge wurde Mitte 2014 sozusagen als Spin-off der Erotic Lounge „geboren“. Die Erotic Lounge wiederum gibt es als größte Hetero-Online-Videothek Deutschlands schon seit über zehn Jahren. Zu Beginn waren schwule Filme lediglich ein Zusatzangebot im Rahmen der www.erotic-lounge.com. 2013 haben wir die Lücke am Markt aber gesehen und uns entschlossen, die Gayrotic-Lounge als eigenständiges VoD-Angebot „aufzubohren“.

Nach welchen Kriterien wählt ihr Eure Filme aus? Jeder Titel wird in unserer Redaktion handverlesen gepickt. Dabei haben wir immer nur eines im Auge: die Ansprüche und Wünsche unserer Kunden voll zu befriedigen. Natürlich spielt neben der Genreauswahl gerade auch die Aktualität eine herausragende Rolle. Schließlich ist es unser Anspruch, die Nummer eins im Gay-VoD-Markt in Deutschland zu sein, und da muss man auch stets „the hottest shit“ im Programm haben. Dafür arbeiten wir mit den Top-Content-Lieferanten,  aber vor allem auch direkt mit Major-Labels rund um den Globus zusammen. So genießen unsere Kunden auf der Gayrotic Lounge Filme und Clips von mehr als 100 der angesagtesten Labels weltweit – alles auf einem Portal! Das ist – in Deutschland zumindest – einmalig!

 Thema Geld: Was kostet es, einen Film anzusehen, und kann man ihn dann auch runterladen? Die Preise variieren zwischen 2,99 € pro Clip bis 5,99 € für einen Langfilm in SD- bzw. 6,99 € in HD-Qualität. Darüber hinaus bieten wir fast alle unsere Movies auch zum Kauf für 19,99 € an. Natürlich haben wir aber auch immer wieder Specials und Aktionen am Start, bei denen die Preise dann noch mal ordentlich purzeln!

Thema Jugendschutz. Es gibt viele Auflagen, um Pornografie in Deutschland zur Verfügung zu stellen. Wie löst ihr das Problem? Jugendschutz steht bei der Gayrotic Lounge ganz klar an erster Stelle, ohne Wenn und Aber. Jeder Kunde muss sich zuerst registrieren und einen Alters-Check machen. Das geht sehr einfach und zudem kostenfrei über ID-Pass, dem zertifizierten Altersverifikationssystem der Telekom.  Für den Alters-Check kann man aus folgenden Verfahren das für sich bequemste wählen: Postident, Schufa oder Online-Ident  mit der Verifikation in Echtzeit. Schon erhält man seine sogenannte ‚Erwachsenen-PIN‘ und ist mitten drin in der Gayrotic Lounge.

Thema Technik: Wie komme ich eigentlich auf die Gayrotic Lounge? Nach der Registrierung gibt es viele Möglichkeiten, die Gayrotic Lounge zu nutzen. Natürlich im Web unter www.gayrotic-lounge.com, via Entertain, oder per App auf allen Samsung-, Panasonic-, LG- und Philips-Smart TVs.

Dazu kann man mit unserer Desktop-App als Kunde der Gayrotic Lounge seine erworbenen Filme oder Clips downloaden und später bequem auf Mac oder PC auch offline anschauen.

Und alles ist Smartphone-kompatibel? Gekaufte Filme oder Clips können jederzeit auf ein Speichermedium der Wahl heruntergeladen werden. Also auch ein Smartphone, sofern dieses dafür geeignet ist. So hat man seine Lieblingsinhalte immer dabei. Wir sind ein megamotiviertes Team, das sich nichts Geringeres  zum Ziel gesetzt hat, als das schärfste Programm für die Community auf die Beine zu stellen. Tag für Tag ballern wir für euch den „kinky stuff“ raus, den wir alle so lieben: musclemen in action, unverbrauchte Amateure, Twinks außer Rand und Band, harte Ledermänner, „Daddies“, kunterbunte Bären  – wir liefern Top-Qualität, safe, sexy & immer up to date!   

www.gayrotic-lounge.com

www.erotic-lounge.com

www.id-pass.de

Screenshot_GayroticLounge_hard_Detailseite_II-web

Screenshot_GayroticLounge_hard_Detailseite-web

Screenshot_GayroticLounge_hard_Movieliste-web

Screenshot_GayroticLounge_hard_Startseite-web

Boner-Webbanner

Was denkst du darüber?