Das Dorf Roujan liegt etwa fünfundzwanzig Auto­minuten von der Mittelmeerküste entfernt. Mitten in der Languedoc Region, Frankreichs größtem Weinanbaugebiet, befindet sich dort das dreihundert Jahre alte Gay Guesthouse Cinq&Sept. Die luxuriösen Selbstversorger-Appartements laden dazu ein, sich im Urlaub wie zu Hause zu fühlen – und das schon ab siebzig Euro pro Nacht. Alle Suiten haben Klimaanlage, eine Küche und Bad mit Regendusche. Die malerische Kulisse, der private Garten und der Pool verleihen diesem Gasthaus einen fast herrschaftlichen Charakter. Die regelmäßigen Dinner an der langen Tafel sind optional, aber ein toller Ort, um neue Freundschaften zu schließen.

Mit vielen schwulen Stränden – auch für Nacktbader – und ohne Ende Laissez-Faire ist man hier erholt bevor man „Bon Jour“ sagen kann.

Die gesamte Gegend entwickelt sich derzeit zu einem der begehrtesten schwulen Reiseziele überhaupt, nicht zuletzt wegen Montpellier, der zweitgrößten schwulen Stadt der Grand Nation. Zahlreiche Bars, Clubs, Cafes, Restaurants sowie vier Saunen sorgen für genügend Abwechslung, auch wenn man als Single mit Freunden verreist. Mit vielen schwulen Stränden – auch für Nacktbader – und ohne Ende Laissez-Faire ist man hier erholt bevor man „Bon Jour“ sagen kann.

Tagesausflüge von Roujan in die nahegelegenen, historischen Städte Pézenas und Sète bieten Alternativen zu den zahlreichen Badeorten oder dem Parc naturel régional du Haut Languedoc, einem der vielseitigsten Nationalparks in Europa. (ts)

www.cinqetsept.com

Bei etwa dreihundert Sonnentagen im Jahr lohnt sich ein Trip auch außerhalb der Saison. Der Flughafen Montpellier wird von vielen Airlines bedient, darunter auch Budget-Flieger wie EasyJet oder Germanwings.  

Was denkst du darüber?