Jungs verehren meinen Pfirsich-Arsch!

Jungs verehren meinen Pfirsich-Arsch!


Meet: Liam Stone!

Liam, schön dich zu treffen! Erzähle uns etwas von deinem Leben abseits der Kameras?

Oh, ich bin sozusagen immer vor einer Kamera, selbst wenn ich nicht für Staxus drehe. Entweder vor meiner privaten Cam oder vor dem Smartphone. Ich arbeite ja noch immer fleißig als Unterwäsche-Model. Man muss da sehr kreativ sein, die Bilder müssen stets einzigartig sein, sonst interessiert es keinen, was du machst. Es kann manchmal sehr langweilig ganz alleine zu Hause sein, wenn alle anderen in der Arbeit sind. Ich mag das nicht wirklich, sondern habe lieber Menschen um mich herum. So absolviere ich jetzt eine Ausbildung zum Maskenbildner.


Du bist aufgewachsen und lebst in Belgien. Hast du eine besondere Verbindung zu dem Land?

Nein, eigentlich gar nicht. Natürlich mag ich grundsätzlich Belgien, es ist ein gutes Land – nur nicht für mich. Es gibt viele andere Orte auf der Welt, wo ich einfach mehr ich selbst sein kann. Aber wenn du Belgien besuchen willst, würde ich dir Gent, Antwerpen oder Brüssel empfehlen. Das sind die Städte, wo das Leben pulsiert und es sind die besten Plätze für Schwule. Unsere Community ist dort sehr stark vertreten.

Du bist eine richtige Sportskanone, oder?

Ich liebe Sport! Im Sommer jogge ich sehr gerne, auch im Winter, wenn das Wetter mitspielt. Leider ist das Wetter in Belgien nicht wirklich so gut, also muss ich mir etwas anderes einfallen lassen, um fit zu bleiben. Ich fahre professionell Ski und ein wenig Snowboard. Das macht wirklich Spaß! In Belgien und den Niederlanden gibt es einige Indoor-Skihallen und da verbringe ich viel Zeit mit meinen Freunden. Allerdings bin ich nicht wirklich ein Freund von Mannschaftssport, war ich auch noch nie. Ich möchte lieber mit mir allein sein und mein Ding machen. So geschah es auch, dass ich seit frühester Kindheit auf Pferden reite und Eiskunstlauf betreibe.


Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Wie jeder andere nehme ich mir vor, gesünder und fitter zu werden. Aber das klappt nie, denn ich esse wirklich verdammt gerne! Mit Chips bekommt man mich immer, ich esse alle auf, sobald sie nur im Haus sind. Genauso verhält es sich, wenn ich einkaufen fahre – die Chipstüte futtere ich noch im Auto leer. Und ich liebe belgische Pommes! Das sind die Besten! Außerdem muss ich gestehen, finde ich es ab und zu auch toll, einfach mal nichts zu machen.

Was würdest du sagen, ist dein erotischstes Körperteil?

Die Leute sagen mir immer, es sei mein Kinn. Ich finde es auch wirklich toll, denn es hat starke Konturen und ist sehr kräftig.Die schwulen Jungs lieben vor allem meinen Arsch, aber das ist auch kein Wunder. Ich saß ein halbes Leben auf dem Rücken von Pferden und trainierte zudem Eiskunstlauf. Ich habe also einen knackigen Pfirsich-Arsch und die Kerle verehren ihn!

Ja, das klingt ganz nach einem richtigen Bottom-Boy!

Aber Hallo! Ich bin ein richtiger Bottom! Ich war nur für ein paar wenige Kerle top, zwei davon waren meine festen Partner. Ich mag es auch nicht besonders, top zu sein. Ich bin einfach ein verdammt guter Bottom und sehr gerne unterwürfig. Ich brauche dominante Kerle auf mir, die einfach ihren Job machen – das macht mich wirklich an!


Gibt es denn etwas, dass du bereust?

Es gibt da ein Erlebnis, auf das ich nicht sehr stolz bin - ich hatte Sex mit dem Ex-Lover meines besten Freundes. Er hat zwar dazu sein Okay gegeben, aber ich denke, er hatte gehofft, ich mache es nicht. Was soll ich sagen? Einen Tag später war es bereits passiert. Und ich hatte wirklich den großartigsten Sex, den du dir nur vorstellen kannst. Stundenlang haben wir es miteinander getrieben, liebten uns auf dem Sofa, im Bett und in einem Sling, Poppers und Dildos bei der Hand. Er hat mich zudem gefistet, hart und wild.

Mein bester Freund war natürlich stinksauer, auch deswegen, weil er danach mit dem Typen wieder zusammengekommen ist. Aber ich bereue es wirklich nicht. Und würde ich noch einmal die Möglichkeit dazu bekommen, ich würde es sofort wieder tun! Ein aufregendes Abenteuer zu erleben, turnt mich wirklich extrem an. Sex auf einem Parkplatz, in der Umkleide eines Geschäftes, im Swimming Pool oder im Wald – egal wo, ich liebe es einfach! Diese Gefahr, verhaftet zu werden, macht mich heiß! Vielleicht habe ich deswegen auch nicht wie so viele andere Sex-Fantasien, denn ich lebe sie alle einfach aus!

Ich sehe schon, Sex spielt für dich wirklich eine große Rolle!

Na klar, Sex ist sehr wichtig! Ich liebe es! Sex ist ja ein wenig wie Sport, also wenigstens, wenn du es wie ich treibst. Es ist dann sehr intensiv. Ich bin generell auch sehr freizügig in Punkto Sex und habe auch kein Problem damit, darüber mit Freunden oder der Familie zu reden. Ich meine, es ist doch nur Sex!


Du hast viele tausend Fans online – hast du Kontakt zu ihnen?

Ja, und wie! Ich bin zunächst einmal sehr dankbar für all meine Fans, denn ohne sie wäre ich nichts. Ich drehe Pornos für sie! Und sie stehen hinter mir! Ich bekomme aber auch sehr viele Nachrichten online von jungen Schwulen, die noch nicht geoutet sind und denen noch der Mut fehlt, zu sich zu stehen. Und ich versuche wirklich, diesen Jungs zu helfen!

Bilder Copyright: Staxus

AUTOR:
Michael Soze
Reload 🗙