Werde ein potenter Hengst!

Werde ein potenter Hengst!


Ja, du hast recht. Absolut. Es ist nass da draußen. Das Wetter spielt gerade wieder eine Folge von „Herr der Ringe“ ab, überall draußen vor dem Fenster liegt das graue dunkle Brachland von Mordor. Und überhaupt, die schöne Schlechtwetter-Depression will gepflegt werden. Couch, Playstation und Pizzaservice, was braucht man sonst noch?

Ach so, ja, Sex wäre mal wieder schön. Oder wenigstens ein bisschen Frühlingsgefühle oder ein Hoch im Kopf oder auch mal in der Hose natürlich. Jetzt wird es allerdings kurz ganz bitter, Jungs, denn all das wird meistens nicht einfach über Nacht passieren, während ihr es euch vor dem flimmernden Bildschirm gemütlich macht. Also! Kurz durchgeschüttelt, tief Luft geholt und dann wollen wir heute und jetzt etwas unternehmen, damit wir aus diesem Tief rauskommen. Gesund und geil – so wollen wir werden! Schließlich naht der nächste Sommer und dann sind potente Hengste mehr denn je gefragt und werden dringend benötigt. Gut, wenn du da heute schon etwas für machst!


Keine Ausreden mehr, der Power-Hengst hat seinen Ursprung in unserem Kopf. Zunächst einmal, mache dir klar, dass wir jetzt zu einem langen Spaziergang aufbrechen, nicht zu einem Sprint. Quickies sind schön und gut, aber jetzt brauchen wir langanhaltende Standhaftigkeit. Oftmals scheitern wir daran, weil wir uns in kurzer Zeit zu viel vornehmen. Drei Wochen Power-Fitness im Studio und dann doch wieder Couch und Pizza. Also, suche dir Aktivitäten aus, die zu deinem Leben passen. Alles ist möglich und erlaubt, es gibt kein „zu wenig“.

Schon ein Spaziergang mehrmals die Woche ist gut. Regelmäßigkeit ist das Schlüsselwort. Versuche, die Bewegungen in deinen Alltag einzubauen. Erst dann kannst du diese nach Lust und Laune steigern. Vielleicht längere Strecken zu Fuß zurücklegen, öfter mal mit dem Fahrrad unterwegs sein oder auch zu Hause Fitness-Übungen einlegen. Es gibt tausende Videos online, die dir ganz einfach erklären, mit welchen einfachen Übungen du bereits deutlich fitter werden kannst.

Ein Fitness-Studio ist also nicht zwingend notwendig. Wichtig ist, einfach einmal loszulegen, einen langen Atem zu haben und – ganz wesentlich – Spaß dabei zu haben. Ja! Spaß. Das kann man nicht nur haben, wenn man gerade mit einem Kerl zur Sache kommt, sondern eben auch, wenn man nach kurzer Zeit bereits spürt, dass man selbst etwas beweglicher ist. Und, man glaubt es kaum, dann kann auch der Sex selbst noch geiler werden.

Besserer Sex, besseres Leben?

Ja, beides ist möglich, und zwar ohne dass du zum Fitness-Wahnsinnigen wirst, der tagtäglich egomanisch seine Joggingrouten in seinen Social Media Kanälen postet. Das ist gar nicht nötig und irgendwie eher abturned. Findest du Freude am Joggen? Super! Aber wichtig ist tatsächlich, dass dir das, was du machst, tatsächlich Freude bereit. Quälst du dich nur, um für andere besser auszusehen oder cooler zu sein, wirst du es höchstwahrscheinlich nicht durchhalten.

Also, sei ehrlich zu dir, was du wirklich willst und was für dich wichtig ist. Und dazu gehören auch Pausen, sich selbst etwas zu gönnen und weiterhin ohne Reue zu genießen. Also, mach´ dich locker und vergiss endlich die Bilder vom perfekten Kerl, der du immer sein willst. Du wirst dieses Ziel nicht erreichen und es ist zudem schädlich für dich, denn es setzt dich psychisch unter Druck und füttert dein Unterbewusstsein mit jeder Menge von Minderwertigkeitsgefühlen. Gerade in schwulen Metropolen wie Berlin ist dann der Griff zu berauschenden Mitteln nicht mehr weit. Doch willst du wirklich, dass dir ein weißes Pulver vorgaukelt, was für ein toller Hecht du doch bist? Wäre es nicht viel cooler, sich einfach so gut in seinem eigenen Körper zu fühlen? Zufrieden zu sein? Und das geht! Also, weg mit den falschen Vorstellungen!


Schluck du Luder!

Ganz klassisch kannst du dein Leben gesünder gestalten, wenn du auch deine Ernährung schrittweise anpasst. Auch hier gilt: Je radikaler du vorgehst, desto eher wirst du scheitern. Mit einem Blick in entsprechende Fachliteratur (wir empfehlen: Bas Kast „Der Ernährungskompass“) kannst du dir schnell klarmachen, welche Lebensmittel gut für dich sind und welche nicht. Versuche deine Ernährung nach und nach anzupassen. Worauf kannst du ziemlich einfach verzichten? Worauf weniger? Was lässt sich leicht in deinen Alltag integrieren? Was könntest du einmal ausprobieren? Spielerisch solltest du so nach und nach erkunden, was alles möglich ist, ohne dass du die Lust an der Sache verlierst. Wir wissen alle, viel Wasser, Gemüse und Obst sind wunderbare Power-Lebensmittel, aber trotzdem darf es nach wie vor ab und an die Pizza auf der Couch sein. Aber vielleicht einfach nur nicht so oft wie zuvor. Wäre das nicht ein cooler, erster Schritt?

Lachen, Lockerheit und Libido

Drei große Punkte, die dein Leben wirklich besser machen können. Vergessen wir die zehn Gebote, gerade auch, wo es doch so viel Spaß macht, des Nachbarn Freund zu begehren – zum Beispiel. Unser oberstes Gebot: Jeden Tag lachen! Das Tolle daran: Das kann man in einer Beziehung genauso wie ganz allein für sich. Man muss nur ein wenig einen Blick dafür entwickeln und sich selbst eine gewisse Form von Albernheit erlauben. Und am besten lässt sich noch stets über die eigenen Unfehlbarkeiten lachen. Unser zweites Gebot ist die Lockerheit. Eigentlich hätten wir nach den hundertsten Vorsätzen zum jeweiligen Jahresanfang und der zehnten abgebrochenen Diät doch verstehen müssen, dass wir mit Verbissenheit langfristig nichts erreichen.

Mach´ dich also locker, genieße dein Leben und versuche mit Geduld und Entdeckerfreude, Schritt für Schritt fitter zu werden. Ohne Stress! Und damit kommen wir direkt zu unserer Libido – Sex ist ein wesentlicher Motor für unser Leben. Egal ob allein, zu zweit oder mit mehreren Männern. Regelmäßige Orgasmen schützen nicht nur vor Krankheiten (5x Sex oder Masturbation pro Woche senkt das Risiko vor Prostatakrebs um 30 Prozent!), sondern schütten auch jede Menge glückbringender Hormone aus. Fast jeder Tag kann so um ein gutes Stückchen besser werden, wenn er mit einem Orgasmus verschönert wird – oder?


Ein Cumshot pro Tag?

Noch besser kann es nur werden, wenn du Sex in der freien Natur hast. Warum? Sonnen- und Tageslicht kurbeln unsere Testosteron-Produktion an. Penisse lieben Sonnenlicht und die Erektion wird dadurch strammer. Gut, aktuell ist es wohl noch etwas kalt für eine längere Outdoor-Session, aber wie wäre es mit einer Wanderung? Raus in die Natur, frische Luft und den Blick weiten – im wortwörtlichen Sinne. Und sollte doch zufällig ein Mann an deiner Seite sein, kann man ja doch einmal schauen, ob man nicht eine kurze Prostatakrebs-Vorsorge vornehmen kann. Sicher ist sicher.

Ein weiterer Aspekt sind soziale Beziehungen – sowohl direkt persönlich wie auch über Telefon oder Chat. Du darfst dich zu Hause auch gerne einmal einigeln, PS-5 zocken, Bücher lesen oder eine Netflix-Serie wegbingen, aber dann muss auch wieder einmal Zeit dafür sein, sich mit Freunden oder Familie zu treffen, zu quatschen und soziale Kontakte zu festigen. Interaktionen mit anderen Menschen wirken wie ein Feuerwerk für unsere Hormone im Körper. An anderen Tagen solltest du dir dann Zeit nehmen für dich selbst! Nein, nicht, um in alte Gewohnheiten oder Ablenkungsspielereien zu verfallen, sondern um wirklich einmal in dich hineinzuhören.

Da gibt es nicht viel zu hören, meinst du? Ich glaube, du täuscht dich da sehr! Ob du nun meditierst, ein Date mit dir selbst ausmachst (ja, das darf auch mit etwas Spaß mit dir allein enden!), eine Auszeit nimmst – Ruhe ist das Schlüsselwort. Nimm´ ein langes Bad, höre deine Lieblingsmusik, sitze einfach einmal nur so auf der Couch und lass´ deinen Gedanken freien Lauf. Du bist deine oberste Priorität und wichtig ist in solchen Momenten nur, dass du nicht in deine alltäglichen, oft selbst konstruierten Fallen läufst, sondern wirklich einmal nur du bist. Das erdet nicht nur ungemein, es schafft auch Freiheit und Frieden im Kopf. Natürlich können da auch einmal unangenehme Gedanken, Gefühle und Ängste hochkommen. Ja, und? Dann beschäftige dich mit ihnen, schreib‘ sie auf, notiere dir, was du anpacken willst. Vielleicht steht ein wichtiges Gespräch mit einer anderen Person an? Glaubst du wirklich, dein Leben wird gesünder und geiler, wenn du all deine Sorgen weiter tief in dir vergräbst?

Egal, ob Schmuddelwetter oder Sonnenschein, damit du glücklicher und damit auch gesünder durch dein Leben gehst, musst du es dir selbst ein gutes Stück geiler machen. Zwang von außen oder innen wird dir dabei nicht helfen. Höre auf negativ an diese Veränderungen heranzugehen, begreife sie als das, was sie sind: eine interessante, spannende Chance. Und erlaube dir auch einmal zu scheitern, ohne gleich alles wieder in Frage zu stellen. All das gehört dazu! Befeuere deine Entdeckerlust! Du trägst all das in dir, um noch heute damit anzufangen.

Also, worauf wartest du noch?

Fotograf: Pablitobello

Model Tristan auf Instagram

AUTOR:
Michael Soze

WERBUNG

Reload 🗙