Brent Corrigan - vom ToyBoy zum Kerl!

Brent Corrigan - vom ToyBoy zum Kerl!

FIRST LOVE - BRENT CORRIGAN

Erinnerst du dich noch an deine erste Liebe? Gemeint ist nicht der erste Kerl, der dir den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Die Rede ist auch nicht vom ersten Kuss oder dem ersten Abenteuer im Bett. Wir sprechen von dem ersten Typen, den du heiß gefunden hast.

Meistens handelte es sich dabei um Popstars oder Schauspieler, manchmal aber auch um den Mathematiklehrer oder den Bruder des besten Freundes. Monat für Monat präsentieren wir unsere FIRST LOVES im Boner Magazine. Also, wie war dein erstes Mal? Schreib uns: [email protected]

BRENT CORRIGAN

Seine Fans wissen es natürlich längst, dass der inzwischen dreiunddreißigjährige Amerikaner mit bürgerlichem Namen Sean Paul Lockhart heißt. Wenn der schwule Kerl aus dem beschaulichen Idaho vor die Kamera tritt, nennt er sich dann eben Brent oder auch mal Fox Ryder.

Ein bisschen tragisch scheint das Leben von Brent zu sein, denn seit Jahren versucht er verzweifelt, als ernsthafter Schauspieler Fuß zu fassen. Bis auf Rollen in schwulen Independentfilmchen und einem Sekunden-Cameo-Auftritt bei Gus Van Sants oscarprämierten Hit „Milk“ wollte es mit der neuen Karriere nicht so recht klappen.

Macht aber nichts, denn inzwischen leitet er sein eigenes Pornostudio und hat bis heute über fünfzig Hardcore-Filme gedreht. Mehrfach ausgezeichnet wurde der sexy Kerl auch - vom Performer of the Year bis zum Best Bottom. Apropos Arsch: Das ist mir damals vor vielen Jahren nebst seinem scheuen Hundeblick als erstes aufgefallen: Sein sternförmiges blaues Tattoo an seiner rechten Hüfte direkt oberhalb dieses wahrlich perfekten Arsches. Wenn ich daran zu lange denke, muss ich kurz aufhören zu schreiben.

Ich erinnere mich an eines seiner ersten Filme (Schoolboy Crush), als er von Brent Everett am Fußboden hart durchgefickt wurde. Noch gänzlich unerfahren war er eine verdammt geile Mischung aus unschuldigem Boy und gierigem Lüstling.

Und kurz bevor er abspritzte, wandte er seinen Blick wunderbar unprofessionell direkt zum Kameramann, um ihm verschüchtert mitzuteilen: „I´m coming.“ Ich habe mich sofort in ihn verknallt.

Auch wenn gerade diese Filme für einen solch großen Skandal sorgten, dass das Leben von Brent sogar in einem richtigen Drama porträtiert wurde. Der Netflix-Streifen „King Cobra“ erzählt von dem Skandal, denn bei seinen ersten Dreharbeiten war Corrigan erst 17 Jahre alt, also noch nicht volljährig.

Zudem gab es später massive Streitigkeiten mit dem Produzenten von Cobra-Video, Bryan Kocis - der schließlich später von zwei Escorts umgebracht wurde. Ironie der Geschichte bleibt wohl, dass Brent bis heute noch in keinem namhaften Spielfilm präsent war, aber über ihn bereits ein Film gedreht wurde.

Heute nun ist er ein muskelgestählter Sexdarsteller, der aktiv wie passiv in seinen Rollen auftritt. Doch wenn ich ihn sehe, muss ich immer wieder an den jungen Kerl denken, der Mitte der Nuller-Jahre ganz natürlich mit einem charmanten und schüchternen Lächeln die Herzen von allen schwulen Männern eroberte.

Robert, 41 Jahre, Zürich

Copyright Bilder: Men.com/Falcon Studios 

AUTOR:
Michael Soze
Reload 🗙