Angel Rivera: Ein Arsch macht mich wild!

Angel Rivera: Ein Arsch macht mich wild!


Er ist einer der Shootingstars von Cockyboys - und ja, er „shootet“ wirklich verdammt gerne eine große Ladung aus seinem Schwanz heraus. Seit einem guten Jahr lebt Angel Rivera (23) in New York, bleibt gerne stets sportlich aktiv, hat ein Faible für Tätowierungen und würde gerne einmal Sex mit Timothée Chalamet (dem Hauptdarsteller aus dem Film Call Me by Your Name) haben. Wenn du ihn zu einem ersten Date triffst, lade ihn am besten zu Steaks und Pasta ein - er liebt beides sehr!


SEX

„Sex ist eine ganz natürliche Sache, bei der es um Erfahrungen und das Ausprobieren verschiedener Dinge geht. Und genau das mache auch ich sehr gerne! Vanilla-Sex dagegen langweilt mich meistens, es sei denn, es ist jemand ganz Besonderes bei mir. Ich bin nicht sehr wählerisch, aber ich dominiere die Kerle normalerweise sehr gerne. Das Geheimnis für wirklich guten Sex ist Intimität. Und es macht mich absolut wild, wenn der andere Typ mich indirekt wissen lässt, dass ich seinen unterwürfigen Arsch ordentlich durchnageln darf!“


FREUNDE

„Die richtige Chemie ist das A und O! Ich möchte nur mit Menschen zusammen sein, bei denen ich mir auch sicher bin, dass ich nicht so tun muss, als wäre ich jemand anderes. Ich mag Intoleranz, Ignoranz und vorschnelle Annahmen einfach gar nicht.“


KÖRPER

„Ich bin eigentlich sehr unsicher, was meinen Körper betrifft. Ich weiß, einige denken, ich sehe gut aus, aber ehrlich gesagt wurde ich als Kind oft gemobbt, also hatte ich meistens das Gefühl, ich muss härter arbeiten als andere Leute.“


TATTOOS

„Ich musste eine wirklich schwierige Zeit in meinem Leben alleine durchmachen. Während der ersten 4-5 Monate der Pandemie war ich im Grunde komplett allein in einem Zimmer. Mein Tattoo "It´s Okay" sollte mir in dieser Zeit immer wieder klarmachen, dass alles trotzdem in Ordnung gehen wird. Der Schriftzug "Therapy" soll mich stets daran erinnern, dass meine geistige Gesundheit wichtig und ausbaufähig ist und ich daran arbeiten muss, wenigstens solange, bis ich zu einer richtigen Therapie gehe. Meine Tätowierungen sind für mich also tatsächlich eine besondere Form der Therapie.“


FANS

„Ich möchte, dass meine Fans sehen, dass ich einfach nur ich selbst bin und nichts nur wegen einer möglichen Karriere tue. Ich mache, was ich will und ich mache nichts, nur um anderen Menschen zu gefallen, sondern weil ich meine Handlungen für wichtig und richtig halte!“


Dir gefallen die Artikel des Boner Magazine? Dann hole Dir das Boner Magazine direkt nach Hause - als Print oder ePaper weltweit zu bestellen. Braucht nicht jeder Kerl einen Boner zu Hause?

Copyright Bilder: Cockyboys

AUTOR:
Michael Soze

WERBUNG

Reload 🗙