Der geilste Schwanz in Öl!

Der geilste Schwanz in Öl!

Im August 2020 kürte das Boner Magazine den 29jährigen Robert aus Berlin und seinen besten Freund - einen rund 23-Zentimeter-langen-Prachtkolben - zum Schwanz des Jahres 2020. Als würdiger Preisträger hat Robert nun nicht nur (wie alle Titelträger ja sonst auch) die Aufgabe, Liebe in die Welt zu tragen, nein, er darf auch noch eine ordentliche Portion Sperma dazufügen! Als Preis für den Schwanzträger des Jahres wurde sein Musterexemplar von Männlichkeit von dem Künstler Rüdiger Guhl in einem Öl-Gemälde porträtiert und für die Ewigkeit festgehalten. Und wie wir sehen, war Robert bei der Preisvergabe sichtlich begeistert vom Endergebnis:

Das Gemälde wird jetzt zunächst noch einmal mit anderen "Dick-Pics" von Künstler Guhl in verschiedenen Ausstellungen in Deutschland präsentiert, bevor Robert es schließlich bei sich zu Hause aufhängen kann, damit die Bottom-Boys gleich wissen, was sie erwartet.

Roberts österreichische Eiche Auch Rüdiger Guhl ist mit dem Endergebnis sehr zufrieden und verriet uns bei der Preisübergabe, dass er Roberts Schwanz gerade so aufs Bild gebracht hat, denn der Prügel des gebürtigen Österreichers war beinahe zu groß für die Leinwand.

„Robert wurde vom Genpool sehr beglückt. Mir persönlich ist es bei meinem Projekt besonders wichtig, die Frage aller Fragen, „Wer hat den Größten/Längsten?“, nicht an die erste Stelle zu setzen. Wir Männer können uns ja nicht aussuchen, wie er aussehen wird. Daher lautet meine Botschaft: Männer, liebt euren Schwanz, so wie er ist und lernt damit euer Gegenüber zu beglücken!“

Da können wir ihm nur zustimmen!

Robert (links), Roberts Schwanz (mitte) und Rüdiger Guhl (rechts).

AUTOR:
Michael Soze

WERBUNG

Reload 🗙