Ein neues Licht am Techno-Himmel

Ein neues Licht am Techno-Himmel


Im April (Veröffentlichung: 16.04.) lässt DJ Marcel db sein Debüt-Album „Metamorphose“ das Licht des Techno-Universums erblicken. Als einer der bekanntesten Berliner Techno-DJs gehört er schon fast zum Turntable-Inventar des KitKatClubs. Bei der berühmten und berüchtigten „Revolver-Party“ ist er sogar Resident DJ. Anlässlich des Releases seines Albums haben wir den Künstler getroffen, bei dem man getrost sagen kann, dass er zur DJ-Elite Berlins gehört.


Wieso bist du DJ geworden?

Alles hat damit angefangen, dass ich mich ausprobieren wollte – mit 16 Jahren. Das Ausprobieren ist dann recht schnell immer professioneller geworden. Von den Vinyl-Scratches bis zum vollkommen digitalen Setup haben meine Sets und ich alles miterlebt und vor allem überlebt. Ich mache das mittlerweile seit dem Jahr 2000, aber müde bin ich noch lange nicht.

DJ sein und eigene Musik produzieren ist sicherlich auch nochmal ein Unterschied, oder?

Total, wer DJ sein möchte, braucht die Musik gewissermaßen im Blut. Man muss sein Gehör schulen und seine Technik kennen, wenn man gut sein will. Ich fühle mich nirgends so frei wie am Pult. Eigene Tracks zu produzieren ist für mich wie eine Spielwiese. Man spielt mit Einflüssen aus völlig anderen musikalischen Richtungen und kann sich selber verwirklichen. Ich habe mich für Tracks schon von Klängen aus Japan oder Frankreich inspirieren lassen.

Ist „Metamorphose“ für dich auch eine Art Spielwiese?

Ich folgte meiner Überzeugung, dass Verwandlung und Freiheit im Leben zu den wichtigsten Dingen zählen, daher der Name des Albums „Metamorphose“. Sich entfalten wie die Raupe zum Schmetterling, sich weiterentwickeln oder auch verkleiden, einfach frei sein auf der Tanzfläche, wenn der Bass so richtig einschlägt. In diesem Geiste war alles entstanden. Insofern war der Entstehungsprozess eher eine Verwandlung für mich als eine Spielwiese.


Was waren in deiner Karriere bisher die bedeutsamsten Momente?

Großes Herzflimmern hatte ich damals, als ich auf meinem CSD-Truck vor 2000 Leuten spielen und meine Musik präsentieren durfte. Das war ein aufregender Abend.

CSD-Trucks und du haben ja auch nochmal eine besondere Verbindung!

Richtig, du spielst wahrscheinlich darauf an, dass ich für große Firmen zu den CSDs die Trucks selber konzipiere und baue. Da kommen dann fette LED-Leinwände an die Seite, er kriegt einen neuen Anstrich und wird komplett auf Links gekrempelt, bis er alle anderen Trucks auf den CSDs überstrahlt. Überall auf und um den ganzen Truck wird Party gemacht. Diese Zeiten vermisse ich und wünsche ich mir sehnlichst für diesen Sommer wieder herbei.

AUTOR:
Niklas Fischer

WERBUNG

Reload 🗙